Geopunkt Jurameer Schandelah

Ein naturhistorischer Forschungs- und Erlebnisort

 
 

AUßERSCHULISCHER LERNORT - unser Angebot für Schulen !

Seit dem Sommer 2017 kann der Geopunkt Jurameer Schandelah während der Grabungszeit (je nach Witterung zwischen Anfang April und Ende September) von Schulen als AUßERSCHULISCHER LERNORT genutzt werden.

Dieses Angebot wird von der Abteilung Museumspädagogik des Naturhistorischen Museums Braunschweig betreut. 

Interessierte Lehrerinnen und Lehrer wenden sich bitte direkt an die Museumspädagogik oder nutzen das spezielle Kontaktformular wie unten.
Telefon Museumspädagogik Naturhistorisches Museum: 0531 / 28892-12

Informationen zum Angebot

Im Ölschiefer von Schandelah wurde die Lebewelt des Niedersächsischen Beckens aus der Zeit vor 180 Mio. Jahren (Unteres Jura), hervorragend konserviert. Derzeit finden dort wissenschaftlichen Grabungen unter der Leitung des Naturhistorischen Museums Braunschweig statt, bei denen sich das Grabungsteam gern von Ihren Schülern über die Schulter schauen lässt.

Es wird Ihnen damit die einmalige Möglichkeit geboten, die Vorgehensweise der paläontologischen Forschung angefangen bei der Suche nach dem geeigneten Grabungsort bis hin zu den im Museum ausgestellten Fossilen zu begleiten. 

Die Schüler suchen direkt vor Ort selbstständig nach Fossilien und bestimmen diese mit einem vereinfachten Bestimmungsschlüssel. Hierdurch wird aus der nüchternen Theorie der Abstammungslehre der Lebewesen eine aktive Erforschung der vergangenen Lebenswelt des Braunschweiger Landes. Es wird deutlich, dass dort, wo sich heute in der Norddeutschen Tiefebene Städte, Dörfer, Felder und Wälder erstrecken, vor Jahrmillionen Meereswellen rauschten.

Fossilien müssen nach ihrer Bergung freigelegt, und konserviert werden. Wieviel Fachwissen und Zeit die Aufbereitung in Anspruch nimmt, erfahren die Schüler, indem sie unseren Mitarbeitern in der Präparationswerkstatt direkt über die Schulter schauen dürfen. Schließlich wird die Präsentation der geborgenen Objekte in den Ausstellungsräumen des Naturhistorischen Museums vorgestellt.


Wir bieten Ihnen je nach dem Zeitfenster, das Ihnen zur Verfügung steht, verschiedene Veranstaltungen an:

1. Eintägige Veranstaltung: Besuch an der Grabungsstelle
    Wahlweise:

  •  1,5 Stunden / Kosten: 60 €
  •  2 Stunden / 80 €

Hinweis: Sollen die Schüler auch eigenständig Fossilien suchen, empfiehlt sich die Zeitdauer von zwei Stunden. 

2. Zweitägige Veranstaltung

  •  Teil 1: Besuch an der Grabungsstelle (Zeitdauer: 1,5 Std. / 60 € oder 2 Std. / 80 €)
  •  Teil 2: Besuch der Präparationswerkstatt und des Museums. (1,5 Std. / 60 €)


Weitere Hinweise

  • Das Lernangebot eignet sich besonders für das Fachgebiet Evolution in der gymnasialen Oberstufe - aber auch für alle anderen Schulformen wie z.B.  Grundschulen, Hauptschulen, Oberschulen, Realschulen, Gesamtschulen und berufsbildende Schulen können wir Ihnen geeignete Angebote bieten. Lassen Sie sich von uns beraten.
  • Der schulische Besuch vom Geopunkt Jurameer Schandelah bzw. der Präparationswerkstatt des Museums kann von der Bürgerstiftung Braunschweig finanziell gefördert werden.
  • Bitte lesen Sie die nachfolgenden Hinweise zur Sicherheit am Grabungsort:

 


Kontaktformular Außerschulischer Lernort - NUR FÜR SCHULEN